Bronze und Silber aus Tirol für die Atemschutzträger aus Mariazell

Tiroler Leistungsabzeichen (Silber & Bronze)

Am 14.04.2018 fand in Kirchberg/Tirol der Atemschutzleistungsbewerb des Bezirk Kitzbühel statt.

Gesamt nahmen 20 Trupps der Feuerwehren des Bezirkes Kitzbühel sowie FF Mariazell/Steiermark und FF Gräfelfing/Deutschland teil.

Die Atemschutzleistungsprüfung (ASLP) ist ein Feuerwehrbewerb, bei dem durch körperliche Kraft, taktisches Vorgehen und fachliche Kompetenz eine Prüfung über Menschenrettung und Brandbekämpfung mit Atemschutz zu absolvieren ist. Noch schwieriger wird es, wenn man diese Prüfung in einem anderen Bundesland, unter anderen Voraussetzungen und Prüfungsregeln durchführt.

Für die FF-Mariazell sind dieses Jahr drei Atemschutztrupps angetreten, die in ihrer Freizeit seit Februar zweimal wöchentlich für diesen Bewerb trainierten.

Atemschutztrupp 1, angetreten in Bronze

  • HFM Bernhard GLITZNER (War im Jahr 2016 krankheitsbedingt verhindert)
  • LM d. F. Daniel ZACH (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)
  • LM Oliver BEIGEL (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)

Atemschutztrupp 2, angetreten in Silber

  • LM Oliver BEIGEL (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)
  • FM Manfred BRUCKBAUER (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)
  • LM Jürgen PAUKNER (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)

Atemschutztrupp 3, angetreten in Silber

  • LM Josef SCHUSTER (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)
  • LM d. F. Daniel ZACH (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)
  • LM d. F. Markus PIRKNER (Bronze/Tirol bereits im Jahr 2016 erworben)

Zu den bereits erworbenen Erfolgen aus den Vorjahren (Steiermark, Kärnten, Tirol und Niederösterreich) darf man auch dieses Jahr wieder gratulieren. Alle Teilnehmer haben die Prüfung bestanden und nehmen ihr verdientes Tiroler Leistungsabzeichen in Bronze & Silber mit nach Hause in die Steiermark. Wir Gratulieren!

Die Kameraden der FF-Mariazell möchten sich auf diesem Weg beim Bewerterteam unter der Führung von Bewerbsleiter Martin Astl sowie bei der Feuerwehr Kirchberg für die Durchführung sowie die tolle kameradschaftliche Aufnahme und Gastfreundschaft bedanken.