Erster Einsatz der neuen Drehleiter: Gebäudebrand im Halltal

Am Samstag, 21. August wurde die Feuerwehr Mariazell um 23.07 Uhr per Pager und SMS zu einem Brandverdacht in das untere Halltal alarmiert, ein aufmerksamer Nachbar hatte einen Feuerschein wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt. Bereits wenige Minuten später war klar, dass eine ehemalige Zimmerei, nunmehr als Lager eines Gewerbebetriebes genützt, in Brand geraten war. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren Mariazell und Gußwerk per Sirene alarmiert.
 
Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges (HLF2 Mariazell) war ein Innenangriff bereits nicht mehr möglich. In weiterer Folge wurde ein umfassender Außenangriff mit mehreren C-Rohren und mit dem Werfer der Drehleiter durchgeführt. Dazu wurden von der Salzabrücke zwei je ca. 300m lange Zubringleitungen, von zwei Tragkraftspritzen gespeist, errichtet. Da sich die Brandbekämpfung im Dachboden und Zwischenbodenbereich als sehr schwierig erwies, musste das Blechdach per Kettensäge geöffnet und mit dem Kran des Rüstfahrzeuges abgedeckt werden. Erst dann war eine endgültige Brandbekämpfung mit der Drehleiter unter schweren Atemschutz möglich.
 
Es war der erste Realeinsatz unserer neuen Drehleiter (DLK 23/12), der erfolgreich durgeführt wurde und zeigte, dass dieses in der Anschaffung doch sehr teure Gerät im Brandfall wertvolle Dienste leistet. Ebenso zeigte sich, dass unsere Kameraden bereits gut auf dem Gerät ausgebildet sind. Der Einsatz konnte nach der Reinigung der Geräte am frühen Vormittag des Sonntag beendet werden. Die Brandursache ist bislang unbekannt.
 
Im Einsatz standen:
FF Mariazell mit HLF2, TLFA3000, DLK23/12, LKWA mit TS, SRF mit 20 Mann
FF Gußwerk mit HLF1, LKWA mit TS, MTF und 15 Mann
Polizei Mariazell und das Rote Kreuz Mariazell mit RTW
 
Bericht:
LFKUR Dr. Michael Staberl OSB
 
Fotos:
Sandro P., Michael S., Werner S., 

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.