Brand einer Werkstätte

Am 27. November um 03.11 Uhr morgens wurde die FF Mariazell zu einem Werkstättenbrand in die Friedhofgasse in Mariazell alarmiert. Ein aufmerksamer PKW- Lenker hatte die Rauchentwicklung bemerkt und sofort die Einsatzkräfte verständigt. Damit wurde sicherlich größeres Unheil verhindert! Die in wenigen Minuten eintreffenden Kameraden führten nach der Erkundung durch den Einsatzleiter einen Innenangriff mit HD unter schweren Atemschutz durch. Damit konnte der äußere Brand rasch gelöscht und der Werkstättenraum rauchfrei gemacht werden. Problematisch war aber weiterhin ein Schwellbrand in den Wänden und der Decke. Mit der Wärmebildkamera und Anhand der Rauchentwicklung wurden die Brandherde lokalisiert und demnach die Wände und Decken von innen mit einer Motorsäge geöffnet. Auch von außen musste unter Zuhilfenahme einer Schiebeleiter im Dachbereich die Wand aufgemacht werden um zum erwünschen Löscherfolg zu kommen. Nach etwa 1,5 Stunden konnte „Brand Aus“ gegeben werden.

Im Einsatz standen:
21 Mann Feuerwehr – TLFA 3000, TLF 2000, LKW-A, MTF –
2 Atemschutztrupps – 2 HD- Rohre – Zubringleitung vom Hydranten
Rotes Kreuz Mariazell mit 2 Personen und Polizei Mariazell mit 2 Personen

Beitrag teilen: