K.O.M.M.- KINOTAG bei der Feuerwehr

Nach den Erfolgen der letzten Jahre veranstaltet der Kulturverein K.O.M.M. wieder einen Kinoabend im November.

WO? Im Feuerwehr Rüsthaus in Mariazell – Richard Feischl Saal
(Eingang hinter dem Heimathaus).

Die Kinokarten erhalten Sie um € 5,- direkt an der Abendkassa.
Der Kinderfilm ist für Kinder unter drei Jahren gratis, außerdem gilt freie Platzwahl.


„BAMSE – Der liebste und stärkste Bär der Welt“
Freitag, 15.11.2019
Animation, 2014, 63 Minuten
Filmstart: 17:00 Uhr

Bamse ist nicht nur der liebste Bär der Welt, sondern auch der stärkste – vor allem, wenn er Omas Donnerhonig schlabbert! Damit ist er unbesiegbar, und Diebe haben keine Chance mehr in seiner Heimatstadt. Reinhard Fuchs gefällt das gar nicht. Er  bringt alle gegen Bamse auf. Der Plan: Sie kidnappen Bamses Oma, damit sie für den Bären keinen Donnerhonig mehr herstellen kann. Um seine Oma zu retten, begibt sich Bamse zusammen mit seinen Freunden Hopser und Herr Schildkröte auf eine gefährliche Reise durch den Wald der Trolle

In der Welt der Bären ist es verpönt, sich mit einer Maus anzufreunden. Doch Ernest, der große Bär, ist als Clown und Musiker nicht unbedingt das, was man einen konventionellen Bären nennt. Er nimmt die kleine Maus Celestine, eine Waise, die aus der Unterwelt der Nagetiere geflohen ist, bei sich zu Hause auf. Diese beiden Einzelgänger unterstützen sich gegenseitig und bringen die bestehende Ordnung durcheinander.

Ein liebenswerter, kindergerechter Film, der auch Erwachsene begeistern wird.

Regie: Christian Ryltenius
Drehbuch: Johan Kindblom
Kamera: E. Gunnarsson, M. Hulterstam


„Liebe bringt alles ins Rollen“
Freitag, 15.11.2019
Spielfilm, 2018, 104 Minuten
Filmstart: 19:30 Uhr

Jocelyn ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und Schürzenjäger. Er ist eitel, egoistisch und ein Lügner. Frauen sind für ihn nichts anderes als ständig wechselnde Trophäen – um sie zu erobern, ist Jocelyn jede Täuschung recht. Seine Gefühle versteckt er hinter einer Fassade aus Oberflächlichkeit und Selbstbetrug. Als er der attraktiven Julie begegnet, lässt er sie in dem Glauben, dass er im Rollstuhl sitzt, in der Hoffnung durch ihr Mitleid in ihr Bett zu kommen. Anfänglich scheint es auch zu funktionieren, bis er Julie’s Schwester kennenlernt, die tatsächlich an den Rollstuhl gefesselt ist.

Buch&Regie: Franck Dubosc
Kamera: L. Colbeau-Justin
Mit: Franck Dubosc, Alexandra Lamy, Elsa Zylberstein, Gérard Darmon u.a.


Veranstalter: Kulturverein K.O.M.M.

http://www.reihe.at/


 

Beitrag teilen:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*