Sirenenalarm: Brand in der Mooshuben

Symbolbild: Feuerwehr Warndreieck Mariazell
Symbolbild: Feuerwehr Warndreieck Mariazell

MARIAZELL: Am 27. November um 10 Uhr, wurden die Feuerwehren Mariazell und Gußwerk zu einem Brand in den Ortsteil Mooshuben alarmiert.

In einem Holzverschlag neben einem Wohnhaus ist aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Eigentümerin bemerkte den Brand und alarmierte zusammen mit den Nachbarn die Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr bekämpften Hausbesitzer und Nachbarn mit mehreren Feuerlöschern und Wasserkübeln die Flammen.

Nach Eintreffen der FF Mariazell am sieben Kilometer entfernten Einsatzort, war nur noch Rauch ersichtlich. Im Wohnhaus befanden sich keine Personen mehr. Unter schwerem Atemschutz gelang es rasch mittels HD-Rohr die restlichen Glutnester zu löschen. Nach kurzer Zeit konnte der Einsatzleiter die Meldung „Keine weiteren Einsatzkräfte mehr erforderlich“ über Funk durchgeben. Mit der Wärmebildkamera wurde das Brandobjekt noch nach versteckten Brandherden durchsucht. 

Durch das rasche und umsichtige Handeln der Hausbesitzer und der Anrainer, konnte ein größerer Schaden und ein Ausbreiten der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. 

Im Einsatz standen TLF A-3000 Mariazell, HLF2-Mariazell mit 16 Einsatzkräften davon 1 Atemschutz-Angriffstrupp und 1 Atemschutz-Rettungstrupp.

Weiters am Einsatzort war das Rote Kreuz Mariazellerland und die Exekutive Mariazell.

Bericht:
LM d.V. Christian Sprosec

Beitrag teilen:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*