ÜBUNG: Bergstation Mariazell eingestürzt, drei Personen verschüttet!

Durch die Umbauarbeiten die zur Zeit auf der Bürgeralpe stattfinden, bot sich den Einsatzkräften eine sehr realistische Kulisse für eine Übung.

Am 16. April fand auf der Mariazeller Bürgeralpe eine Übung zum Thema „Verschüttete Personen“ statt. Übungsannahme war, dass Personen durch den Einsturz der Bergstation mit Betonteilen verschüttet bzw. eingeklemmt wurden. Ziel der Übung war es die verschütteten Personen zu finden und diese aus der misslichen Lage zu befreien.

Mit 5 Einsatzfahrzeugen (TLFA3000, SRF, KRF-S, VF, MTF) und 24 Einsatzkräften ist man um 18.45 Uhr zum Übungsort auf 1200 Meter Seehöhe ausgerückt. Weiters am Übungsort 1 Hundeführer mit seiner Hündin „CIA“ und 2 Hundeführer in Ausbildung.

Die Übung war ein voller Erfolg. Nachdem Hündin „CIA“ alle verschüttern Personen gefunden hatte, wurden diese von den Feuerwehr Einsatzkräften gerettet und erstversorgt.

Vielen Dank bei allen freiwilligen Helfern, sowie Hundeführer Wolfgang Höhn, für die Organisation und Durchführung dieser tollen Übung.

Hundeführer Wolfgang Höhn mit seiner Hündin „CIA“

Bitte teilen: