Aschbach: Menschenrettung nach Forstunfall

Am. 10. Februar 2020 um 10:00 Uhr wurden die Feuerwehren Gollrad und Mariazell mittels Sirenenalarm zu einer Menschenrettung in den Ortsteil Aschbach alarmiert. Ein Forstfacharbeiter wurde bei seinen arbeiten in einem Waldstück am Schwalbenkogel aus unbekannter Ursache von einem Baum getroffen und gegen einen liegenden Baum geschleudert.

Die Feuerwehren Gollrad und Mariazell rückten mit 20 Einsatzkräften zur Einsatzstelle aus. Weiters alarmiert wurde das Rote Kreuz Mariazellerland, der Notarzt, die Bergrettung, der Rettungshubschrauber Christophorus 15 und die Exekutive. 

Das Rote Kreuz Mariazellerland führte die notärztliche Versorgung durch. Der ebenso angeforderte Notarzthubschrauber Christophorus 15 konnte aufgrund des dichten Waldes keine Taubergung durchführen, weshalb der Forstarbeiter in Zusammenarbeit mit der Bergrettung Mariazellerland und den Feuerwehren Gollrad und Mariazell gerettet wurde.

Mit einem Rettungswagen ging es für den Verletzten vom Unfallort am Berg zum Zwischenlandeplatz im Tal, von wo der Forstarbeiter mit Verletzungen unbestimmten Grades an der Wirbelsäule, am Kopf und an der Schulter mit dem Hubschrauber in das Landesklinikum Amstetten geflogen wurde.

Einsatzdatum:10. Februar 2020
Zeit der Alarmierung:10:00 Uhr
Alarmierungsmittel:Sirenenalarm
Alarmmeldung:Forstunfall mit Menschenrettung
Einsatzort:Schwalbenkogel
Alarmierte Feuerwehren:FF Gollrad
FF Mariazell
Fahrzeuge und Besatzung ausgerückt:HLF Gollrad (5 Mann)
KRF S Mariazell (4 Mann)
SRF Mariazell (3 Mann)
TLF A3000 Mariazell (8 Mann)
Weiters am Einsatzort:2 mal RTW (5 Mann)
1 mal NRW (2 Mann)
Polizei (2 Mann)
Bergrettung (6 Mann)
Rettungshubschrauber C15 (3 Mann)

 

Beitrag teilen:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*