Sirenenalarm: Wohnhausbrand in Gollrad

Am Samstag, dem 14. März 2020 wurden die Feuerwehren Gollrad, Gußwerk und Mariazell von Florian Steiermark um 21:16 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Gollrad in den Knappengraben alarmiert.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges der Feuerwehr Gollrad stand im hinteren Teil des Wohnhauses im Bereich der Sauna das Schaffelbad bereits im Flammen. Die Wasserversorgung wurde mittels Zubringleitungen vom angrenzenden Gollradbach hergestellt. Damit der Brandherd besser erreicht werden konnte, wurde ein Teil des Daches entfernt und die Wand zum Schaffelbad geöffnet. Ein Atemschutztrupp bekämpfte den Brand mittels Innenangriff. Erschwerend hinzu kam, dass die Innenwände des Hauses mit Heu isoliert wurden. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um ein Wohnhaus, das noch von den Bergknappen während des Eisenabbaues in Gollrad im Jahre 1793 errichtet wurde. Ein weiterer Atemschutztrupp suchte mithilfe der Wärmebildkamera das Gebäude nach Glutnestern ab und führte noch Nachlöscharbeiten durch. Weil noch immer starke Rauchentwicklung am Brandort herrschte, wurde von der Feuerwehr Gollrad eine Brandwache aufgestellt. Durch den Vorfall wurde zum Glück niemand verletzt.

Am nächsten Tag wurde das Dach des Hauses mittels Planen zum Schutz des Wohnraumes abgedeckt.

Im Einsatz standen insgesamt 50 Mann der Feuerwehren mit 7 Fahrzeugen und 6 Atemschutztrupps, das Rote Kreuz, die Polizei sowie die Bezirksbrandermittler.

Die Kameraden der Feuerwehr Gollrad bedanken sich bei allen Einsatzkräften für die Unterstützung.

Bericht und Fotos: FF Gollrad

Beitrag teilen:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*