Schwerer Motorradunfall auf der B24 bei Gschöder

Symbolbild Christophorus Hubschrauber

Zu einem folgenschweren Frontalzusammenstoß zwischen zwei Motorräder kam es Samstagnachmittag auf der Hochschwabstraße (B24) im Bereich Gschöder. Einer Motorradlenker wurde dabei in den Straßengraben geschleudert, wo er schwerstverletzt liegen blieb. Der zweite Motorradlenker kam schwerverletzt am Straßenrand zu liegen.

Ein Notfallsanitäter der zufällig in der Nähe war, leistete umgehend Erste Hilfe. Die notärztliche Versorgung wurde von den Teams der beiden Notarzthubschrauber C15 und C12  und dem Notarztteam des Roten Kreuz Mariazellerland durchgeführt.

Einer der beiden Motorradlenker (26) aus Leoben musste noch an der Unfallstelle wiederbelebt werden, er wurde anschließend mit dem Notarzthubschrauber C12 ins Universitätsklinikum Graz geflogen. Der zweite Lenker (45) aus Niederösterreich war nach Auskunft des Roten Kreuzes zwar ansprechbar, musste aber ebenfalls mit dem zweiten Notarzthubschrauber C15 in das Landesklinikum Amstetten geflogen werden.

Die Feuerwehreinsatzkräfte sicherten die Unfallstelle, unterstützten die Rettungskräfte, banden die ausgetretenen Betriebsmittel, reinigten die Fahrbahn und führten die Bergungsarbeiten beider Motorräder durch.

Die B24 wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten zwischen Gußwerk und Palfau in beide Richtungen gesperrt.

Im Einsatz standen 38 Einsatzkräfte der Feuerwehren Gußwerk, Wildalpen und Mariazell, zwei Notarzthubschrauber C12 und C15,  das Notarztteam vom Roten Kreuz Mariazellerland, das Rote Kreuz Wildalpen und die Exekutive .

Kurz nach diesem Einsatz wurde die Feuerwehr Mariazell zu einem weiteren Einsatz „Fahrzeugbergung am Niederalpl“ alarmiert. 

 

Fotocredit: FF Mariazell | Pirkner A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert