Übungsannahme|Vermisste Person bei der FIS-Umfahrung

Pünktlich zum Beginn der Sommersaison auf der Mariazeller Bürgeralpe, übten sieben Kameraden der FF Mariazell gemeinsam mit der Rettungshündin „CIA“ in der Nähe der FIS Umfahrung den Ernstfall.

Der Suchbereich in welchem die vermisste Person (Oliver) zu suchen war, erstreckte sich vom kompletten Waldbereich der ersten oberen Straßenkehre bis hinunter zur dritten Kehre. 

 

Suchgebiet

Eine Stunde vor Übungsbeginn versteckte sich Oliver in seinem aus Sträuchern und Bäumen selbstgebauten perfekten Versteck mitten im Wald.

Perfektes Versteck unter Bäumen und SträuchernPerfektes Versteck unter Bäumen und Sträuchern

Die Kameraden Pascal, Tanja, Peter, Sandro, Manfred (Pinsel) und Wolfgang wurden mit GPS Geräten ausgestattet und bildeten eine Menschensuchkette.  Anschließend wurde mit der Suche im oberen Bereich der ersten Kehre gestartet.

Bereits nach 15 Minuten konnte „CIA“ die vermisste Person Oliver erfolgreich und lange vor dem Eintreffen der Kameraden finden.

Einmal mehr hat sich bei bei dieser Übung herausgestellt, wie wertvoll der rasche Einsatz mit Rettungshunden sein kann. 

Gruppenfoto mit Hündin CIA

Ein Danke an Helmut Schweiger (Jäger) und der Forstkommune Mariazell

Bericht:
Hundeführer FM Wolfgang HÖHN

Beitrag teilen:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*