Bereits zum vierten Mal Waldbrandalarm!

Im Mariazellerland ereigneten sich im Juni mehrere Wald- oder Böschungsbrände. In der Grünau, am Kreuzberg in der Walster und zuletzt in Rotmoos. Ursache sind meist, achtlos weggeworfene Zigaretten oder Glasflaschen. Beim letzten Einsatz dürfte ein Blitzschlag den Waldbrand ausgelöst haben.

Am 30. Juni, wurden die Feuerwehren Gußwerk, Mariazell und Wildalpen zu einem Waldbrand in den Ortsteil Rotmoos in der Gemeinde Mariazell alarmiert. Auslöser für den Waldbrand dürfte dieses Mal ein Blitzeinschlag gewesen sein. Die Wasserversorgung erfolgte über das einrichten einer Saugstelle aus dem Radmerbach von der Feuerwehr Gußwerk.  Zwischen Saugstelle und Brandort wurde das Löschwasser mit den wasserführenden Fahrzeugen der Feuerwehren Mariazell und Wildalpen über eine Forststraße in die Nähe des Einsatzortes transportiert.  Der eigentliche Einsatzort im Wald, war nur zu Fuß über steiles unwegsames Gelände erreichbar. Ausgerüstet mit Krampen, Schläuchen und mehreren Strahlrohre, starteten die Einsatzkräfte den Löschangriff. Mit den Krampen wurde der Waldboden geöffnet, um auch alle Glutnester mit dem Löschwasser zu erreichen. Nach etwa drei Stunden konnte der Einsatzleiter „Brand aus“ geben. Im Einsatz standen ca. 40 Einsatzkräfte von drei Feuerwehren mit sieben Fahrzeugen sowie die österreichische Bundesforste und die Exekutive. 

MIT FREUNDEN TEILEN
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •